0361 – 42 289 430 [email protected]

Nachdem wir Sie in diesem Blog über die verschiedenen Werbemöglichkeiten auf Amazon informiert haben, möchten wir nun weiter ins Detail gehen. Als erstes nehmen wir uns das Werbeformat Sponsored Brands vor. Zuerst rekapitulieren wir, was Sponsored Brands ist. Anschließend klären wir die wichtigsten Merkmale von Sponsored Brands-Anzeigen. Zudem zeigen wir Ihnen die verschiedenen Optionen, die Sie bei der Gestaltung haben. Des Weiteren gehen wir in unserer Sponsored Brands Anleitung darauf ein, wie Sie eine eigene Kampagne erstellen und wie Sie den Erfolg einer Kampagne messen können.

Was ist Sponsored Brands?

Sponsored Brands ist die Werbeform auf Amazon, mit der Markeninhaber Ihre eigene Marke bewerben können. Dementsprechend müssen Sie auch ins Amazon Markenregister eingetragen sein, wenn Sie Sponsored Brands nutzen möchten. Die Werbeanzeigen können Ihre Sichtbarkeit nachhaltig erhöhen und Ihren potenziellen Kunden auf den ersten Blick zeigen, was Ihre Marke ausmacht. Auf die genauen Funktionen möchten wir daher im nächsten Abschnitt eingehen.

Eigenschaften

Das Werbeziel von Sponsored Brands-Anzeigen ist es, das Markenbewusstsein zu erhöhen und dafür zu sorgen, dass Nutzer Ihre Marke berücksichtigen und die Produkte dementsprechend erneut kaufen. Für das Targeting werden bei den Werbeanzeigen Keywords festgelegt. Außerdem können Sie Kategorien und Produkte festlegen. Sponsored Brands-Anzeigen sind exklusiv auf Amazon zu sehen, wo sie entweder zwischen den Suchergebnissen oder direkt auf einem Listing erscheinen. Die auf den Anzeigen platzierten Links führen dann zu Ihrem Store, einer festgelegten URL oder einer neuen Landing Page. Die Anzeigendesigns sind anpassbar. Dementsprechend zeigen wir Ihnen später die Optionen, die Sie dabei haben. Die entstehenden Kosten werden über das übliche Cost-per-Click Prinzip abgerechnet, wobei Sie ein Tagesbudget festlegen, damit Sie auf der sicheren Seite sind.

Vorteile für Seller

Kommen wir nun zu den Vorteilen, die Seller beim Schalten von Sponsored Brands-Ads erwarten können. Erstens erhöhen die Anzeigen die Sichtbarkeit Ihrer Marke, indem sie Kunden bei der Suche angezeigt werden. Zweitens können Sie Ihre Marke individuell in Szene setzen, wobei Ihnen die Anzeigendesigns viele Gestaltungsmöglichkeiten bieten. Die Klicks auf Ihre Werbeanzeigen steigern den Traffic Ihrer Seiten zudem deutlich. Sponsored Brands-Anzeigen tragen außerdem dazu bei, dass Ihre Marke erneut gekauft wird.

Sponsored Brands Designs

Bei Amazon haben Sie drei verschiedene Optionen, um Ihre Sponsored Brands-Anzeigen zu gestalten. Erstens gibt es die Produktkollektion. Zweitens können Sie auf die Möglichkeit zurückkommen, Stores Spotlights zu verwenden, wobei sich diese Design-Art Stand August 2021 noch in der Beta-Phase befindet. Drittens können Sie zudem Videos, in denen Sie Ihre Marke darstellen, für die Anzeigen verwenden.

Produktkollektion

Die erste Option, die Sie bei Sponsored Brands-Designs haben, ist die Produktkollektion. Wie der Name schon verrät, können Sie mehrere Produkte aus Ihrem Repertoire in einer Werbeanzeige bündeln und diese dort mit ansprechenden Bildern bewerben. Falls Sie Unterstützung bei der Erstellung von professionellen Fotos für Ihr Amazon-Profil brauchen, finden Sie hier Informationen bezüglich unserer Services im Bereich Fotografie. Am besten zeigen Sie den Kunden über die Bilder in den Werbeanzeigen, was Ihre Marke ausmacht und wie Ihre Artikel in der Anwendung aussehen. Dies wirkt sich in der Regel positiv auf das Interesse der Amazon-Kunden aus. Ihre Produktkollektion-Anzeige leitet die Kunden dann auf eine von Ihnen ausgewählte Seite weiter. Amazon empfiehlt allerdings, den eigenen Store zu verlinken. Somit sehen die potenziellen Käufer nämlich direkt, welche Produkte Ihre Marke außerdem umfasst. Zudem spricht die bis zu 28 Prozent höhere Rentabilität für diese Option.

Stores Spotlight

Wie bereits erwähnt, befindet sich die Option Stores Spotlight noch in der Beta-Phase. Das Design zeichnet sich dadurch aus, dass Ihre Produktkategorien schon in der Werbeanzeige erkennbar sind. Das Ganze dient als Orientierungshilfe für Ihre Kunden. Bei der Gestaltung können Sie festlegen, welches Bild angezeigt werden soll, welche Store-Seite zu sehen ist und wie Ihre Marke präsentiert wird. Es können bis zu drei Store-Seiten angezeigt werden.

Sponsored Brands Video

Neben Produktkollektion und Store Spotlight können Sie noch die dritte Möglichkeit für Designs auswählen: Sponsored Brands-Videos. Die Option ist relativ neu. Die Videos, welche in den Werbeanzeigen zu sehen sind, dürfen zwischen 6 und 45 Sekunden lang sein. Ein Vorteil ist hierbei, dass etwa die Funktionsweise der Produkte für die Kunden anschaulicher dargestellt werden kann. Auf den Videos können Sie dann wieder Ihren Store verlinken. Falls Sie Fragen zur Erstellung von Produktvideos haben, schreiben Sie uns einfach eine Nachricht!

Kampagne erstellen mit der Sponsored Brands Anleitung

Kommen wir nun zum wichtigsten Abschnitt unseres Artikels, der Sponsored Brands Anleitung. Zuerst gehen wir dabei auf die ersten Schritte ein, die Sie beachten müssen. Anschließend zeigen wir Ihnen, wie Sie Produkte auswählen und Ihre Werbeanzeige einrichten. Daraufhin thematisieren wir noch das Targeting und das Festlegen von Geboten.

1. Erste Schritte der Sponsored Brands Anleitung

Zu Beginn sollten Sie sich darüber im Klaren sein, welches Ziel Sie verfolgen. Wenn Sie dies geklärt haben, können Sie den Namen Ihrer Werbekampagne festlegen. Dieser sollte nicht zu kompliziert sein und klar aussagen, was Sie eigentlich bewerben. Außerdem sollten Sie einen Starttermin und ein Ende der Kampagne festlegen. Möglicherweise wollen Sie Ihre Produkte ja nicht ganzjährlich bewerben. Drittens kommt es darauf an, das Budget Ihrer Kampagne zu definieren. Das Budget legt fest, wie lange Ihre Anzeige gezeigt werden kann, bevor das Budget aufgebraucht ist. Setzen Sie es also nicht zu niedrig an!

2. Produkte auswählen

Nachdem Sie eines der oben genannten Sponsored Brands Designs ausgewählt haben, müssen Sie festlegen, welche Produkte Teil der Werbekampagne sein sollen. Die Mindestanzahl für Werbekampagnen liegt bei 3 Produkten. Maximal sind 100 Artikel erlaubt. Diese sollten möglichst in einer Kategorie und mit den optimalen Keywords ausgestattet sein. Falls Sie Hilfe bei der Identifikation der passenden Keywords brauchen, können Sie sich hier informieren oder uns einfach direkt anschreiben.

3. Werbeanzeige einrichten

Im nächsten Schritt der Sponsored Brands Anleitung können Sie die Werbeanzeige einrichten. Im Vorschaufenster können Sie den Fortschritt kontrollieren. Das Logo muss die Vorgaben von 400 x 400 Pixel und maximal 1 MB erfüllen. Es muss sich außerdem um Ihr eigenes Logo handeln. Mithilfe der Überschrift können Sie kurz und prägnant darauf eingehen, was Sie als Marke ausmacht. Zudem können Sie noch benutzerdefinierte Bilder hinzufügen. In diesem Schritt können Sie außerdem die Produkte neu anordnen, die Sie vorher ausgewählt haben.

4. Targeting

Beim Targeting geht es darum, auf was Ihre Anzeige abzielt. Sie haben dabei zwei verschiedene Möglichkeiten. Zum einen gibt es das Keyword-Targeting. Dafür müssen Sie umfassendes Wissen darüber besitzen, welche Keywords zu Ihren Produkten passen. Zum anderen gibt es noch das Produkt-Targeting, wobei Sie festlegen, in welchen Kategorien Ihre Werbeanzeige geschaltet wird.

5. Gebote festlegen

Die Werbeanzeigen bei Sponsored Brands werden über das Cost-per-Click-Prinzip abgerechnet. Das heißt, dass Sie für jeden Klick auf Ihre Anzeige zahlen, bis Ihr festgelegtes Budget erreicht ist. Dieses Budget können Sie jederzeit verändern – je nachdem, wie Ihre Werbung performt. Sie können es außerdem automatisch erhöhen lassen, um die Verkaufswahrscheinlichkeit zu erhöhen. Mit dem sogenannten negativen Targeting können Sie zudem Ihre Zielgruppe direkter ansprechen.

Funktioniert meine Kampagne?

Sobald Ihre Sponsored Brands Kampagne läuft, sind Sie natürlich daran interessiert, ob sie auch erfolgreich ist. Erstens können Sie hierfür die „Impressions“ nutzen. Dazu gehört auch die Klickrate bzw. CTR der Werbeanzeigen. Zweitens können Sie auf die Neukundenstatistiken zurückgreifen. Diese Daten geben Auskunft darüber, wie Ihre Kampagne läuft und ob Sie gegebenenfalls angepasst werden muss. Eine weitere Methode ist die Rentabilität der Anzeigenkosten. Jedoch sollten Sie alle Kriterien zusammen betrachten, um fundierte Entscheidungen zu treffen.

Nützliche Statistiken

Wichtig ist außerdem, dass Sie wissen, wo Sie die Daten zu Ihren Kampagnen eigentlich finden. Zuerst müssen Sie sich bei Amazon Advertising anmelden und auf Kampagnen klicken. Dort gehen Sie dann auf Management und wählen die Kampagne aus, die Sie untersuchen möchten. Anschließend können Sie festlegen, welche Daten im Dashboard zu sehen sind.

Amazon Advertising Beratung

Durch langjährige Erfahrung im Online-Verkauf haben wir Expertenwissen im Bereich des Amazon Advertisings erworben, welches wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen möchten. Neben Sponsored Brands beraten wir Sie auch bezüglich der anderen Werbeformen auf Amazon. Zu denen finden Sie auf unserer Website weitere Informationen.

Das waren die wichtigsten Informationen über Sponsored Brands-Anzeigen. Haben Sie darüber hinaus noch Fragen zu unserer Anleitung oder brauchen Hilfe bei der Registrierung im Markenregister? Dann können Sie sich gerne bei uns melden. Wir stehen Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht – selbstverständlich vollkommen unverbindlich.

MadeByBrain – Agentur für Amazon Verkäufer

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

via Amazon Advertising