Werbekampagnen sind auf Amazon ein erprobtes Mittel, um eine größere Bekanntheit zu erlangen und die Conversion Rate zu erhöhen. Eine der verschiedenen Werbeformen auf Amazon ist Sponsored Display. Wir möchten Ihnen heute eine Anleitung näherbringen, mithilfe derer Sie selbst Werbekampagnen erstellen können. Vorher klären wir jedoch erst einmal, worum es sich bei Sponsored Display eigentlich handelt, welche Anzeigentypen es gibt und welche Vorteile die Werbeform bietet.

Was ist Sponsored Display?

Die Sponsored Display-Werbeanzeigen sind die Nachfolger der Product Display-Anzeigen. Diese Werbeoption ermöglicht sowohl Werbung auf als auch außerhalb von Amazon. Dadurch lassen sich Kunden gezielt im vertrauten Amazon-Design ansprechen. Die Anzeigen sind für Kunden unterhalb der Buy Box sichtbar. Wenn Kunden die Sponsored Display Ads wiederum auf externen Seiten sehen, finden sie stets den Hinweis, dass es sich um ein Produkt handelt, welches auf Amazon verkauft wird. Außerdem ist es wichtig zu erwähnen, dass Sie im Gegensatz zu den Sponsored Brands-Anzeigen, keine registrierte Marke auf Amazon benötigen, um Sponsored Display Ads schalten zu können. Nützlich ist zudem, dass Kunden, die möglicherweise schon kurz davorstanden, Ihr Produkt zu kaufen, erneut angesprochen werden können. Auf diese Weise erhöht sich die Chance auf einen Verkaufserfolg.

Welche Anzeigentypen gibt es?

Die Anzeigen bei Sponsored Display sind automatisch generiert. Amazon schaltet diese Anzeigen entweder auf Produktdetailseiten oder auf anderen Seiten auf Amazon.de. Zudem kann Sponsored Display-Werbung auch auf externen Seiten geschaltet werden. Sobald Sie keine Produkte mehr zur Verfügung haben, schaltet Amazon die Werbung außerdem ab.

Vorteile für Amazon Seller

Sponsored Display dient vor allem dazu, Ihr Produkt bekannter zu machen. Zudem werden Kunden von allen möglichen Webseiten, auf denen Ihre Anzeige erscheint, angesprochen. Dies ist ein Vorteil gegenüber Werbung, die nur auf Amazon läuft. Außerdem können Sie über das Targeting festlegen, wen die Anzeigen erreichen sollen. All dies trägt zu einer höheren Conversion Rate bei.

Sponsored Display Anleitung

Im Rahmen dieser Anleitung soll es zunächst um das Erstellen von Sponsored Display-Kampagnen gehen. Anschließend zeigen wir Ihnen, wie Sie Produkte für die Werbekampagne auswählen. Drittens soll es darum gehen, welche Targeting Optionen Sie bei Sponsored Display haben.

1. Sponsored Display-Kampagne erstellen

Um eine Sponsored Display-Kampagne zu erstellen, müssen Sie den sogenannten Kampagnenmanager öffnen. Dort können Sie auswählen, für welche der verschiedenen Werbeformen die Kampagne gedacht ist. In diesem Fall wählen Sie natürlich Sponsored Display aus. In den dortigen Einstellungen können Sie dann den Namen der Werbekampagne festlegen. Neben dem Namen können Sie zudem das Tagesbudget festlegen. Dabei geht es um den Betrag, den Sie maximal aufwenden möchten, um Ihre Kampagne zu finanzieren. Dieser Betrag wird als Durchschnittswert für einen ganzen Monat gerechnet, damit Sie bei höherem Interesse trotzdem weiter die Werbung schalten können. Überdies müssen Sie angeben, wann der Start und wann das Ende der Kampagne sein sollen.

Im nächsten Schritt können Sie sich zwischen diversen Targeting-Möglichkeiten entscheiden. Später zeigen wir Ihnen, was dies genau bedeutet. Außerdem können Sie Gebotsoptimierungen vornehmen. Zu diesem Thema informieren wir Sie demnächst in unserem Blog.

2. Produkte auswählen

Als nächstes wählen Sie die Produkte aus, die Teil Ihrer Sponsored Display-Anzeigen sein sollen. Das Angebot darf dabei nur Ihr eigenes sein und keine Produkte von anderen Verkäufern enthalten. Dementsprechend muss eine ASIN für den Artikel vorhanden sein. Mehr über ASINs und andere Amazon Produkt IDs erfahren Sie in diesem Beitrag. Beachten Sie außerdem die Einschränkungen von Sponsored Display. Beispielsweise können Hörbücher nicht beworben werden.

3. Sponsored Display-Targeting

Kommen wir nun zu den bereits angesprochenen Targeting-Optionen. Beim Targeting geht es darum, die passende Zielgruppe für Ihre Produkte anzusprechen. Amazon verwendet dabei speziell für die Nutzer konfigurierte Interaktionen. Somit werden Kunden auf die Artikel aufmerksam, die diese dann auch mit einer höheren Wahrscheinlichkeit kaufen. Ihnen stehen insgesamt drei Optionen für das Targeting zur Verfügung: Erstens können Sie Nutzer ansprechen, die Ihre Artikel im letzten Monat angeklickt haben. Zweitens gibt es die Targeting-Gruppe derer, die im letzten Monat Ihrem Produkt ähnliche Artikel ins Auge gefasst haben. Drittens können Sie auf Kunden abzielen, in einer bestimmten Kategorie nach Artikeln gesucht haben.

Amazon Advertising Beratung

Durch langjährige Erfahrung im Online-Verkauf haben wir Expertenwissen im Bereich des Amazon Advertisings erworben, welches wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen möchten. Neben Sponsored Display beraten wir Sie auch bezüglich der anderen Werbeformen auf Amazon. Zu denen finden Sie auf unserer Website weitere Informationen.

Das waren die wichtigsten Schritte der Sponsored Display Anleitung für Amazon Seller. Haben Sie darüber hinaus noch Fragen zu unserer Anleitung oder brauchen Hilfe bei der Amazon SEO? Dann können Sie sich gerne bei uns melden. Wir stehen Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht – selbstverständlich vollkommen unverbindlich.

MadeByBrain – Agentur für Amazon Verkäufer

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

via Amazon Advertising