Wenn Sie Produkte auf Amazon verkaufen, sind Sie vielleicht schon einmal über die verschiedenen Codes gestoßen, die einem Artikel zugeordnet werden. Diese Codes bezeichnet man auch als Amazon Produkt IDs. Damit Sie eine bessere Vorstellung davon haben, welche unterschiedlichen Produkt IDs es gibt, stellen wir Ihnen in diesem Beitrag die wichtigsten vor. Außerdem zeigen wir Ihnen, in welchem Fall Sie eine Befreiung für Ihre Produkte beantragen können.

Was ist eine ASIN?

Für Amazon Seller ist sie eine altbekannte Nummer: Die Amazon Standard-Identifikationsnummer oder kurz ASIN. Sie setzt sich aus 10 Zeichen zusammen. Dabei kann es sich um eine Kombination aus Zahlen und Ziffern handeln. Wie der Name vermuten lässt, dienen ASINs der schnellen Identifizierung von Produkten. Wenn Sie nach einer ASIN suchen, finden Sie diese in der Beschreibung eines Amazon-Artikels. Bei Büchern entspricht die ASIN der ISBN. Sie können die Nummern auch für die Suche innerhalb des Amazon-Katalogs verwenden. Wenn Sie an der Optimierung Ihres Amazon-Auftritts interessiert sind, kann Ihnen eine ASIN übrigens dabei behilflich sein: Mit Helium 10 Cerebro können Sie anhand dessen nämlich Ihre Konkurrenten identifizieren. Weitere Informationen dazu finden Sie in diesem Beitrag.

Was bedeutet ISBN?

Für Bücherfans ist sie wahrscheinlich schon bekannt: Die Internationale Standardbuchnummer (ISBN) ist in jedem Buch zu finden. Sie sorgt für eine exakte Zuordnung der Buchartikel. Sie kann zwischen 10 und 13 Ziffern lang sein, je nachdem ob sie vor oder nach 2007 erschienen ist. Zumeist ist die ISBN auf dem Buchrücken zu finden.

Wofür stehen EAN und UPC?

Die Abkürzung EAN steht für „European Article Number“. Ein Barcode dieser Art hat entweder 12 oder 13 Ziffern. Die EAN sorgt dafür, dass Produkte eindeutig identifiziert werden können. Sie liefert außerdem Informationen zum Hersteller und den Eigenschaften des Artikels. Amazon will mit EAN-Codes sicherstellen, dass die Qualität der Suchergebnisse gegeben ist. Falls Sie zudem wissen möchten, wie man eine EAN kauft, können Sie sich gerne hier an uns wenden. UPC steht wiederum für „Universal Product Code“. Dieser Barcode wird vor allem in den Vereinigten Staaten verwendet und besteht aus 12 Ziffern.

Was macht man, wenn man keinen dieser Codes hat?

Falls Sie keine der oben aufgeführten Nummern haben, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder Sie beschaffen sich eine oder Sie informieren sich, ob eine Befreiung davon möglich ist. So eine Befreiung können Sie im Amazon Seller Central beantragen. Sie sollten dafür die Produktkategorie und Ihren Markennamen bereithalten. Außerdem brauchen Sie für die Befreiung möglicherweise einen Support Letter und Bilder Ihres Produkts. Wenn Sie eine Genehmigung erhalten, können Sie Ihre Produkt anschließend ohne Amazon Produkt IDs listen. Möchten Sie Ihre Profukte von EANs befreien oder brauchen Sie Hilfe bei einem bereits eröffneten Support-Fall? Wir stehen Ihnen dabei gerne mit Rat und Tat zur Seite. Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht – selbstverständlich vollkommen unverbindlich.

MadeByBrain – Agentur für Amazon Verkäufer 

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

via Amazon.de, Amazon-YouTube