0361 – 42 289 430 [email protected]

Sie sind Amazon Seller und wollen in diesem Jahr beim Online-Verkauf richtig durchstarten? Dann könnten die Webinare zum Amazon Advertising für Sie interessant sein! Wir informieren Sie in diesem Artikel, welche Themen innerhalb der Webinare behandelt werden. Zudem sollten Sie wissen, dass Sie ab sofort die Umsatzsteuerinformationen von Käufern in Bestellberichte einfügen können. Abschließend informieren wir Sie noch zu den neu eingeführten Produkttypen auf Amazon.

Webinare zu Amazon Advertising

Amazon bietet interessierten Sellern demnächst eine Reihe von Webinaren an, in denen Sie sich über Amazon Advertising informieren können. Diese Tipps können für Ihren Verkaufserfolg in diesem Jahr sehr nützlich sein. Die Webinare werden über einen Zeitraum von vier Wochen stattfinden. Für die Teilnahme sollten Sie bereits ein gewisses Basiswissen im Bereich von Werbeanzeigen mitbringen. Um Ihren Erfolg zu maximieren, werden unter anderem die Entwicklung einer Werbestrategie und die Optimierung Ihrer Werbeausgaben behandelt. Außerdem informieren Sie die Amazon Webinare über Budgets, Keywords und Targetingstrategien. Dabei werden Sie zudem von einem Experten für Amazon Advertising unterstützt. Da die Kapazitäten begrenzt sind, sollten Sie sich mit der Anmeldung beeilen. Wenn Sie dazu noch Fragen haben sollten, können Sie sich an dieser Stelle gerne an uns wenden.

Umsatzsteuerinformationen für Bestellberichte

Ab sofort besteht für Amazon Seller die Möglichkeit, Umsatzsteuerinformationen von Käufern in Bestellberichte einzufügen. Dabei müssen Sie folgende Schritte beachten:

  1. Navigieren Sie zur Auswahl „Spalten im Bestellbericht hinzufügen bzw. entfernen“.
  2. Dort müssen Sie dann Steuererkennungen und den Namen des Unternehmens aktivieren.
  3. Anschließend müssen Sie die Auswahl speichern.
  4. Danach sollten Sie diese Spalten sehen:
    • buyer-tax-registration-id (Steuer ID)
    • buyer-tax-registration-country (Land)
    • buyer-tax-registration-type (Art der Steueranmeldung)
    • buyer-company-name (Name der Firma)

Diese Änderung können Sie allerdings nur vornehmen, wenn Sie über die Benutzerberechtigungen zum Verwalten von Bestellungen und Bestellberichten verfügen. Wenn ein Käufer keine Umsatzsteuerinformationen in seinem Konto hinterlegt hat, müssen Sie die Angaben verwenden, die Ihnen zur Verfügung stehen. Wenn Sie außerdem an den neuen Umsatzsteuerrichtlinien für den Verkauf ins Vereinigte Königreich interessiert sind, finden Sie hier alle Informationen.

Neue Produkttypen auf Amazon

Amazon hat im Januar einige Änderungen vorgenommen, um die Produktdetailseiten von Amazon Listings zu optimieren. Dementsprechend wurden neue Produkttypen vorgestellt. Wenn Sie demnächst ein neues Listing erstellen, können Sie nun die neuen Produkttypen im Seller Central auswählen. Amazon weist außerdem darauf hin, dass sich die neuen Produkttypen und Attribute nicht auf die vorhandenen Listings auswirken werden.

Das waren die wichtigsten Amazon News der Woche. Benötigen Sie zusätzliche Informationen über die Amazon Advertising Webinare oder haben allgemeine Fragen zur Amazon Optimierung? Wir stehen Ihnen diesbezüglich gerne mit Rat und Tat zur Seite. Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht – selbstverständlich völlig unverbindlich.

MadeByBrain – Agentur für Amazon Verkäufer

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

via Amazon Seller Central