0361 – 42 289 430 [email protected]

Damit Ihre Kunden auf Amazon zufrieden sind, sollten Sie es vermeiden, dass Lieferungen zu spät ankommen. Doch was machen Sie, wenn die Lieferzeit durch regionale Feiertage verlängert wird? Eine Möglichkeit ist, den Amazon Urlaubsmodus zu aktivieren. Wir zeigen Ihnen, wie das Ganze funktioniert. Außerdem gibt es neue Regelungen für den Verkauf von Erotikartikeln auf Amazon. Überdies möchten wir Sie über die aktuellen Webinar-Termine informieren.

So können Sie den Amazon Urlaubsmodus aktivieren

Um Lieferverspätungen zu vermeiden, können Sie entweder die Bearbeitungszeit verlängern oder den sogenannten Amazon Urlaubsmodus aktivieren. Wenn Sie nichts davon tun, wirkt sich dies nämlich negativ auf Ihre Rate an verspäteten Lieferungen aus. Diese Rate sollte stets weniger als 4 Prozent betragen. Dementsprechend dürfen bei 100 Artikeln lediglich 4 zu spät bei Ihren Kunden ankommen.

Wenn es sich um Feiertage handelt, die in ganz Deutschland gefeiert werden, reagiert Amazon selbst auf die Verzögerungen und informiert die Kunden über das voraussichtliche Datum des Erhalts der Ware. Bei regionalen Feiertagen sieht das Ganze anders aus: Kunden werden mitunter nicht informiert und können unzufrieden darauf reagieren, dass die Ware zu spät bei Ihnen eintrifft. Sie sind sich nämlich möglicherweise nicht darüber im Klaren, dass überhaupt ein Feiertag war. Zudem zählt Amazon die verspäteten Lieferungen zur entsprechenden Rate hinzu. Deshalb unser Tipp: Entweder passen Sie die Lieferzeit bei regionalen Feiertagen an oder Sie aktivieren den Urlaubsmodus.

Neue Richtlinien zu Erotikartikeln

Amazon hat kürzlich neue Richtlinien für Erotikartikel festgelegt. Unter anderem wurden einige Artikel, wie etwa Massagestäbe, in die Kategorie hinzugefügt. Falls Sie selbst einen Artikel anbieten, der nun in die Kategorie fällt, müssen Sie aber nichts Besonderes beachten, da die Änderungen automatisch erfolgen. Allerdings müssen Sie dafür sorgen, dass alle Artikel neu sind und ein deutlich erkennbares Ablaufdatum haben. Zudem darf keine beleidigende Sprache enthalten sein. Die Richtlinien für missbräuchliche Inhalte sind ebenfalls überaus streng.

Amazon Webinare im Oktober

Für den Oktober hat Amazon einige Webinare zusammengestellt, in denen sich Seller über wichtige Themen informieren können oder vorhandenes Wissen erweitern können. Wir haben Ihnen die wichtigsten Termine aufgelistet:

  • 05.10. 11 Uhr: Paneuropäischer Versand
    • Wenn Sie etwas über die Vorteile des paneuropäischen Versands lernen möchten, können Sie sich in diesem Webinar informieren.
  • 07.10. 11 Uhr: Produkte mit Eigenversand sichtbarer machen
    • Hier lernen Sie, wie Sie Produkte, die Sie selbst versenden, besser platzieren können und folglich mehr Kunden erreichen.
  • 07.10. 14 Uhr: Amazon Advertising
    • Für dieses Webinar müssen Sie im Markenregister registriert sein. In der Veranstaltung lernen Sie, wie Sie Ihre Marke optimal präsentieren.
  • 08.10. 10 Uhr: Live-Chat zu Werbeanzeigen
    • In diesem Webinar lernen Sie alles über die Erstellung von Werbekampagnen.

Das waren die wichtigsten Amazon Neuigkeiten in dieser Woche. Haben Sie außerdem Fragen dazu, wie Sie den Amazon Urlaubsmodus aktivieren oder brauchen Hilfe bei der Registrierung für die Webinare? Wir stehen Ihnen diesbezüglich gerne mit Rat und Tat zur Seite. Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht – selbstverständlich völlig unverbindlich.

MadeByBrain – Agentur für Amazon Verkäufer

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

via Amazon Seller Central