In dieser Woche möchten wir Sie noch einmal genauer bezüglich der Amazon FBA Gebühren für die Kategorie Small and Light informieren. Dabei geht es vor allem darum, bei welcher Abmessung Sie welchen Preis zahlen müssen. Außerdem haben wir einen Tipp, wie Sie durch die Early Summer Deals 2021 Ihre Verkäufe in den Niederlanden steigern können. Des Weiteren erinnern wir Sie daran, zu kontrollieren, ob Ihr Zahlungsdienstleister Teil des entsprechenden Amazon Programms ist.

Änderungen der Amazon FBA Gebühren

Weil Amazon in diesem Jahr die Versandgebühren ändert, kommt es auch in der Kategorie Small and Light zu einigen Umstellungen. Diese gelten ab dem 8. Juni sowohl für die Europäische Union als auch für das Vereinigte Königreich. Beachten sollten Sie dabei, dass nun auch große Briefumschläge zugelassen sind. Für jede Einheit in der Kategorie bezahlen Sie dementsprechend ab Juni neue Preise:

  • Kleiner Umschlag 80 g (≤ 20 x 15 x 1 cm)
    • Vereinigtes Königreich: 0,60 Pfund
    • Deutschland: 1,00 Euro
    • Frankreich: 1,40 Euro
    • Italien: 1,45 Euro
    • Spanien: 1,35 Euro
  • Standardumschlag 60 g (≤ 33 x 23 x 2,5 cm)
    • Vereinigtes Königreich: 0,80 Pfund
    • Deutschland: 1,15 Euro
    • Frankreich: 1,60 Euro
    • Italien: 1,60 Euro
    • Spanien: 1,52 Euro
  • Standardumschlag 210 g (≤ 33 x 23 x 2,5 cm)
    • Vereinigtes Königreich: 0,85 Pfund
    • Deutschland: 1,32 Euro
    • Frankreich: 2,10 Euro
    • Italien: 1,85 Euro
    • Spanien: 1,65 Euro
  • Großer Umschlag 225 g (≤ 33 x 23 x 5 cm)
    • Vereinigtes Königreich: 1,42 Pfund
    • Deutschland: 1,95 Euro
    • Frankreich: 3,45 Euro
    • Italien: 2,60 Euro
    • Spanien: 2,18 Euro

Verkaufszahlen in den Niederlanden steigern

Im Rahmen der Early Summer Deals 2021 können Sie in unserem Nachbarland – den Niederlanden – Ihre Verkäufe erhöhen. Dabei müssen Sie Produkte auf Amazon.nl zur Verfügung stellen. Am besten ist es, wenn Sie Anzeigen in Form von Sponsored Products schalten. Die entsprechende Werbekampagne lässt sich innerhalb von wenigen Minuten erstellen. Daher sollten Sie prüfen, ob auch Sie von den Early Summer Days profitieren könnten! Ein eigener Beitrag zu den verschiedenen Werbeformen auf Amazon erscheint übrigens bald in unserem Blog.

Zahlungsdienstleister prüfen

An dieser Stelle möchten wir Sie erneut daran erinnern, bis zum 31. Mai zu überprüfen, ob Ihr Zahlungsdienstleister am Amazon-Zahlungsdienstleisterprogramm teilnimmt. Ist dies nicht der Fall, so müssen Sie mit längeren Rücklagefristen von bis zu 3 Wochen rechnen. In den nächsten Wochen sollen zudem noch weitere Dienstleister in das Programm aufgenommen werden.

Das waren die wichtigsten Amazon Neuigkeiten in dieser Woche. Haben Sie darüber hinaus Fragen bezüglich der Änderungen bei den Amazon FBA Gebühren für die Kategorie Small and Light oder brauchen eine Beratung zum Zahlungsdienstleisterprogramm? Wir stehen Ihnen diesbezüglich gerne mit Rat und Tat zur Seite. Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht – selbstverständlich völlig unverbindlich.

MadeByBrain – Agentur für Amazon Verkäufer

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

via Amazon Seller Central